Danksagung

Mein größter Dank gilt meiner Lebensgefährtin, die mich immer wieder aufs Neue motiviert und unterstützt hat, wenn ich eine Schreib- oder Denkblockade hatte. Danke für Dein Verständnis, dass ich sehr wenig Zeit hatte, die ich mit Dir verbringen konnte.

Ebenfalls bedanken möchte ich mich bei der Sprachlektorin für ihre unerwartet schnelle und dabei sehr gute Arbeit. Obwohl ich denke, dass meine Rechtschreibung nicht die schlechteste ist, bin ich stellenweise doch genauso rot geworden, wie die Markierungen der Fehler, die sie gefunden hat.

Herzlichen Dank auch an Frau S. Schulz vom mitp-Verlag, die - obwohl sicherlich mit Buchprojekten anderer Autoren sehr gut ausgelastet - immer Zeit, ein offenes Ohr und sehr viel Verständnis aufbrachte, als ich ihr mitteilen musste, dass ich doch etwas mehr Zeit benötige, um das Manuskript fertigzustellen. Dankeschön auch für die Versorgung mit ergänzender Literatur, die ich durch Ihren Einsatz sehr günstig (nämlich kostenlos) erhalten habe.

Ein besonders Dankeschön geht auch an Leser, die mir sehr positive Kritik und Anregungen entgegenbrachten und - natürlich auch Fehler sehr schonend ;-) mitteilten.

Leser, die mir ihre Erlaubnis erteilten, sie namentlich zu nennen:

  • Herr Michael Glembotzki