Debugging mit Code::Blocks und gdb

Nach der Veröffentlichung meines Buches "Embedded Linux mit Raspberry Pi und Co." fiel mir auf, dass ich auf das wichtige Thema Debugging fast überhaupt nicht eingegangen bin. Dabei handelt es sich hierbei in der Regel um eine Tätigkeit, die erfahrungsgemäß einen sehr großen Teil der Arbeitszeit eines Softwareentwicklers in Anspruch nimmt.

Ich habe mich daher dazu entschlossen, dieses Thema nachzuliefern. Für die erste Auflage ist es zu spät, und daher schlug mir der Verlag vor, dieses Thema auf meiner Website zu behandeln. "Die erste Halbzeit der Verlängerung" werde ich allen interessierten Lesern hiermit als Service zum Download anbieten. "Die zweite Halbzeit der Verlängerung" werde ich in Kürze beginnen. Ob es noch zu einem "Elfmeterschießen" kommt, wird sich in der Zukunft zeigen.

Neu hinzugekommen ist Kapitel 14, das ich in zwei Teile gliedern musste, da das Content Management System Contao, das die Basis dieser Website bildet, für Downloaddateien eine maximale Größe von einem Megabyte unterstützt.

Worum geht es?

Aufgrund der Vorgeschichte, die ich im Buch näher erläutert hatte, wurden sämtliche Beispiele auf einem "normalen" PC unter Verwendung der Entwicklungsumgebung Code::Blocks entwickelt. Darüber hinaus entschied ich mich für die Installation von Linux Mint, das in einer virtuellen Maschine (VirtualBox von Oracle) ausgeführt wird. Mit dieser Kombination habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht: Die Installation der benötigten Software ist sehr einfach, und alles ist kostenlos verfügbar und darf auch für kommerzielle Entwicklungen genutzt werden.

Sie lernen, welche Software Sie benötigen, wie diese zu installieren ist - und wichtiger noch -, wie diese zu konfigurieren ist. Anhand eines einfachen Beispiels werden Sie dann die ersten Schritte erlernen.